Pavidus Filzbart hatte die Geduld des Clans wahrlich strapaziert, während er eine Kopie der Karte angefertigt hatte. Als hätte er geahnt, dass trotz des ihm von Sigurd gewährten Gastrechts bereits Yngvar ausgewählt worden war um ihn unauffällig verschwinden zu lassen, verschwand er seinerseits bei Nacht und Nebel mit einem Fischerboot über den Fjord.

brief_chrysos

Was dem Clan blieb, waren drei Dinge: Eine Kopie der Karte, auf der die unbekannte Insel eingezeichnet war. Der Wortlaut eines Briefes, den Pavidus Filzbart in seinem Bündel herumgetragen hatte. Und die Ungewissheit darüber, ob noch jemand Kunde von der bislang geheimen Insel erhalten würde, wenn er es tatsächlich schaffte mit einem Fischerboot das Treibeis zu besiegen.

Ein jeder in Helvegen hatte seine ganz eigenen Motive, warum ein Raubzug zu der unbekannten Insel überaus verlockend war:

Lovis träumte von den üppigen Goldvorkommen, die im Brief beschrieben waren.

Yngvar wollte vor allem den falschen Göttern des Südens einen Schlag versetzen.

karte_006
Lovis sucht Beistand bei Yngvar um ihren Gefährten zu überzeugen

Yoric und die meisten anderen kampffähigen Männer träumte von blutgetränktem Boden und leichter Beute.

onkelyoric_001
Yoric, der Spalter, mit seiner kleinen Nichte Gyda

Und Sigurd träumte davon, dass die Skalden ihn einst in Lieder besingen würden, weil er über den Rand der Welt hinausgesegelt war.

Doch solange Helvegens Boden mit Schnee bedeckt war, mussten sich alle gedulden und sich mit Vorbereitungen zufrieden geben.

Die Überlebenden aus Vakur hatten ihre Arbeit in der Siedlung aufgenommen und sich trotz der belastenden Umstände und der Trauer über die Toten gut eingelebt. Einzig Cortie fehlte, ganz besonders fehlte er Saphira. Aber auch dem Clan fehlte er, denn Yngvar war der Ansicht, dass es einen guten Navigator bräuchte, der sich auch mit der südlichen Art zu navigieren, auskannte.

Tig, der Schmied und Taara, die Heilerin schickten die Asche ihres lange vermissten Sohnes auf die Reise zu den Göttern.

magnus_006
Tig und Taara
magnus_002
Flussmündung in den Wäldern

Rebekka – vom Übermut gebissen – wollte als Schildmaid mit auf die große Fahrt im Frühjahr gehen und es schien fast so, als habe sie damit Sjards Pläne durchkreuzt.

sjard_001
Rebekka, stürmisches Temperament

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s